Freiarbeit mit Katrin Frank – Feine Kommunikation auf Augenhöhe

Die Freiarbeit mit meinen Pferden ist für mich mehr als nur eine Technik und ein Tricktraining.

Ich denke, wir Menschen müssen die Natur des Pferdes viel genauer verstehen lernen, damit wir eine feine und wirklich freie Verbindung herstellen können.

Um das Pferd mit möglichst wenigen Hilfsmitteln frei zu bewegen, setze ich bei der Arbeit mit meinen Pferden auf eine klare und transparente Kommunikation und einen korrekten Einsatz der eigenen Körpersprache.
Meine praktischen Herangehensweisen wurden u.a. durch Trainer, wie Kerstin Brein, Jean-Francois Pignon, und ganz bedeutend von Jenny Wild und Peer Classen geprägt. Diese Trainer eröffneten mir, noch intensiver in meine Pferde zu hören und eigene Trainingswege zu entwickeln.

Das freie Zusammenspiel mit dem Pferd setzt auf eine klare Kommunikation. Wie gut verstehst du seine Signale, wie sicher sprichst und antwortest du in einer für es nachvollziehbaren und verständlichen Sprache?

Das Ziel der Freiarbeit ist ein vertrauensvolles Miteinander ohne Strick und Halfter. Bleibst du beimir, wenn ich dich loslasse…?
Gebe ich dir Sicherheit, wenn ich dich loslasse…?
Was ohne Strick bleibt, ist die Wahrheit über die Beziehung zu unseren Pferden.
Das Loslassen mit den Händen und mit dem Kopf lässt dich dein Pferd erst richtig kennen lernen. Es eröffnet dir ein neues Bewusstsein dafür die Fragen und Antworten deines Pferdes wahrnehmen und reflektieren zu können.
Wenn du dir eine freie und wahrhaft vertrauliche Beziehung zu deinem Pferd wünschst, dann kannst du das erreichen. Unsere Körpersprache ist der Schlüssel, sie offenbart den Pferden unser Innenleben und zeigt, wie glaubwürdig wir uns ausdrücken.
Passen unser Innenleben und unser Handeln zusammen,

dann schließen sich die Pferde uns freiwillig an!
In diesem Kurs lernst du, wie du durch eine klare Körpersprache, Wissen und Gefühl „Freiwilligkeit“ bei deinem Pferd erzeugen kannst. Schritt für Schritt entsteht eine Verbindung, die immer intensiver und harmonischer wird.

Schreibe einen Kommentar